Impressum

ZAG - Antirassistische Zeitschrift

Zeitschrift der Antirassistischen Initiative Berlin e.V.

Kontakt

ZAG
Redaktion
c/o Netzwerk Selbsthilfe, Mehringhof
Gneisenaustr. 2a
10961 Berlin
fon: +49/30/785 72 81
fax: +49/30/691 30 05
email: kontakt (at) anti-ziganismus.de

Die Zeitschrift

Die ZAG ist eine antirassistische Zeitschrift, die seit 1991 von der Antirassistischen Initiative e.V., Berlin herausgegeben wird. Die Redaktion begreift Rassismus als ein vielschichtiges Phänomen der Ausgrenzung, das aus der Mitte der Gesellschaft kommt und nicht als individuelles Problem vorurteilsbelasteter Einzelpersonen. Entsprechend weit gefächert sind die Schwerpunktsetzungen in den jeweiligen Ausgaben. Die Spannweite der Themen reicht von Polizei und Justiz über Migrationspolitik und Kolonialismus bis hin zur Auseinandersetzung mit Jugendarbeit.

Anliegen der ZAG ist es, Gegenöffentlichkeit zu schaffen, Hintergrundinformationen zu liefern, sowie Diskussionen anzuregen und voranzutreiben. Dies geschieht auch außerhalb der Schwerpunkte in unserer aktuellen Berichterstattung, dem Debattenteil, sowie in Rezensionen und Kurzvorstellungen. Die Bandbreite der AbonnentInnen reicht von Flüchtlingsräten und Beratungsstellen über wissenschaftliche Einrichtungen bis hin zu Jugendcafes und interessierten Einzelpersonen in ganz Europa. Für die ZAG schrieben bereits: Rajko Djuric, Liz Fekete, Siegfried Jäger, Beate Klarsfeld, Beat Leuthardt, Wolf-Dieter Narr, Claudia Roth, Birgit Rommelspacher, Edward W.Said, A. Sivanandan u.v.a. Sämtliche RedakteurInnen und AutorInnen der ZAG arbeiten ehrenamtlich. Die meisten von ihnen verfügen über einen professionellen journalistischen, wissenschaftlichen bzw. pädagogischen Background. Durch einen möglichst niedrigen Verkaufspreis soll die Zeitschrift allen Interessierten zugänglich sein. Aufgrund dessen und in Ermangelung eines Anzeigenmarktes in diesem Bereich ist die ZAG ein Zuschussprojekt, das sich durch Spenden und Zuwendungen trägt.